Neuer FC-Vorsitzender

Volker Walloch wird Nachfolger von Karl-Heinz Laufer

FCGladbach1

Beim FC Gladbach ist eine Ära zu Ende gegangen: Karl-Heinz Laufer (rechts) beendete seine Arbeit als Vereinsvorsitzender nach immerhin 32 Jahren. Zuvor war er bereits fünf Jahre stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Zum Nachfolger wählten die Mitglieder am Freitag Volker Walloch. Der neue Vorsitzende kündigte an, dass man seinen Vorgänger mit einer Vereinsfeier am Samstag, 30. Mai, im Bürgerhaus gebührend feiern wird.

Wie sehr Karl-Heinz Laufer von den Mitgliedern geschätzt wird, wurde schon im Versammlungsraum deutlich: Es gab bisher wohl keine Mitgliederversammlung mit so vielen Teilnehmern. Laufer hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass er nach den vielen Jahren sein Amt zur Verfügung stellen werde. „Irgendwann muss Schluss sein, und das wird bei mir heute sein,“ leitete er seinen Rückblick auf die Jahre an der Spitze des Vereins ein. In den vergangenen 37 Jahren habe sich der FC Gladbach hervorragend entwickelt: „Wir haben mit gut 30 Mitgliedern angefangen, heute sind es 300.“

Gestartet sei der FC als Fußballverein, heute sei es ein Mehrspartenverein, dem allein rund 100 Jugendliche angehören, so Laufer. Möglich sei diese Entwicklung nur gewesen, weil „mir immer ein sehr guter Vorstand zu Seite stand“. Außerdem sei ein Verein nur so gut wie die vielen Übungsleiter, die die Abteilungen leiten. Außerdem stehe der Verein heute auch finanziell auf gesunden Füßen. „Es war eine schöne Zeit, manchmal auch stressig,“ fasste Karl-Heinz Laufer seine Vorstandsjahre kurz und knapp zusammen – und schlug dann Volker Walloch als Nachfolger vor. Einstimmig wählten die Mitglieder Walloch, der derzeit auch Vorsitzender des Jugendfördervereins ist.

„Dieses Amt von Karl-Heinz zu übernehmen ist keine Aufgabe, es ist eine Verpflichtung,“ sagte Walloch nach seiner Wahl. Mit Karl-Heinz Laufer beende „eine, wenn nicht die prägende Person des FC Gladbach“ seine Vorstandstätigkeit. Walloch erinnerte an einige wichtige Projekte der vergangenen Jahre. Dazu gehörte die Gründung der SG Gladbach/Hausen im Jahr 1985, der Bau des Mannschaftsheims 1992,  der Bau des Kunstrasenplatzes in Hausen 2004 und – immerhin seit 1992 – die Planung und Durchführung der Fußballsportwoche der SG in Hausen.

Besonders dankte der Vorsitzende auch Elvira Laufer: „37 Jahre an der Seite eines so engagierten Ehemanns sind sicherlich nicht immer einfach gewesen.“ Elvira Laufer hat ihren Mann nicht nur in der organisatorischen Vereinsarbeit unterstützt, sondern bei allen Veranstaltungen, insbesondere auch bei der Sportwoche. Mit einem Geschenk für beide bedankte sich der Vorstand.

In der Mitgliederversammlung gab es außerdem eine weitere Nachwahl: für den ausgeschiedenen Ivo Wasmayr wurde Jonas Dassow zum stellvertretenden Schatzmeister gewählt.

FCGladbach2

Zum Abschluss des Abends gab es noch ein Geschenk Elvira und Karl-Heinz Laufer (Mitte). Es wurde von (v.l.) Volker Walloch, Nadja Schuch, Karola Montsch und Brigitte Korn übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.