11/14/18

Adventskalender

Noch einige freie „Türchen“

In diesem Jahr gibt es in Obergladbach wieder einen „Lebenden Adventskalender“, der von Ortsbeirat und Kerbegesellschaft organisiert wird. Mit dem Erlös soll die Anschaffung eines Defibrillator für das Bürgerhaus unterstützt werden. Einige „Türchen“ sind noch frei. Wer mitmachen will, sollte sich möglichst bald bei Markus Jurka (Telefon 9079) melden.

10/28/18

Gelungenes Oktoberfest

Vereinsring feiert mit Theater, Spielen und Tanz

Bei der SG Schlangenbad läuft es nicht nur sportlich rund, sondern auch beim Oktoberfest des Obergladbacher Vereinsrings: Das Team der SG ging aus den drei Wettkämpfen als jubelnder Sieger hervor. Die Mannschaft aus Niedergladbach wurde in diesem Jahr zweiter, gefolgt von Hausen. Nicht ganz geklappt hat die Titelverteidigung des Teams „So Rheingau“: die Rheingauer kamen gemeinsam mit der Mannschaft aus Obergladbach auf Platz vier. Zu den Spielen gehörte neben dem traditionellen Sägen in diesem Jahr das Zerstechen von Luftballons per Feuerwehrhelm und ein Maßkrugschieben.

Zum Auftakt des Abends gab es nach dem Festbieranstich durch Schlangenbads Bürgermeister Michael Schlepper das diesjährige Theaterstück „Hund oder Hase“. Den Einakter um einen vermissten Hund, einen dubiosen Braten und ein Reizwäschepaket wurde gekonnt in Szene gesetzt von: Peter Sehrig, Helmut Dick, Andreas Konrad, Julia Ringen, Dorothee Höltz-Nagel und Mareike Scheuerling.  Viel Beifall gab es für die Schauspieler und Regisseur Alexander Konrad. Und wie in jedem Jahr wird das Stück am 1. Advent noch einmal aufgeführt.

So richtig Schwung brachte die Tanzgruppe „Music Sensation“ dann ins Bürgerhaus. Die Tänzerinnen unter der Leitung von Melanie Kaiser hatten für das Oktoberfest ein neues Programm einstudiert – und erhielten dafür viel Beifall. Ausschnitte aus dem Programm der Gruppe gibt es hier.  Musikalisch abgerundet wurde der gelungene Abend, der wieder von Markus Jurka moderiert wurde, von Mathias Zahn.

09/4/18

Kerb 2018

Party-Stimmung, Blasmusik und 1458 Eier

Mit dem Eiersammeln und der Kinderkerb ging die Obergladbacher Kerb 2018 nach vier gelungenen Tagen zu Ende. Und die Bilanz der Eiersammler kann sich wieder sehen lassen: Immerhin 1458 Eier wurden im ganzen Dorf gesammelt und sicherten das Mittagessen für die zahlreichen Besucher im Festzelt. Rekordverdächtig hatte das Fest am Freitag mit der UM-30-Party begonnen: Mehr als 500 Besucher machten den Abend zu einem super Event. Am Samstag brachte die Tanz- und Partyband „The Candies“ das Zelt mächtig in Schwung. Und es gab ein besonderes Highlight: Die Tanzgruppe „Music Sensation“ des FC Gladbach präsentierte ihr neues Programm – und erhielt dafür kräftigen Beifall. Am Sonntagmorgen gestaltete „Das Blechgeschwader“ den Frühschoppen, dass „Show-Orchester Rheingau-Mitte“ nach Kerbespruch und Kerbezug das Platzkonzert. Und am Abend präsentierte die zweite Obergladbacher Tanzgruppe „Young Generation“ ihr ebenfalls bejubeltes Programm. Für Livemusik sorgte die Band „Die Coverliere“. Bei der Kinderkerb am Montag war die große ESWE-Hüpfburg mit Hindernisparcours ein besonderes Highlight. Zum Abschluss zog die Kerbegesellschaft Obergladbach (KGO) eine rundum positive Bilanz der harmonischen Veranstaltung. Und: Nach der Kerb ist vor der Kerb.

Alles zur Kerb gibt es auf der Homepage der KGO. Und den Bericht der Tageszeitung findet man hier.

08/20/18

FC-Wanderung

Ereignisreiches Jahr für den Verein

Ein fester Termin im Kalender des FC Gladbach ist die sommerliche Vereinswanderung. Dazu konnte der Vorsitzende Volker Walloch auch in diesem Jahr wieder viele Vereinsmitglieder begrüßten. Er erinnerte daran, dass ein ereignisreiches Jahr hinter dem Verein liegt. Denn am 17. März konnte der FC sein 40-jähriges Bestehen feiern – exakt zu dem Termin, an dem der Verein 1978 gegründet wurde. Und neben dem offiziellen Abend gab es im Juni auch noch ein gelungenes Vereinsfest zum Jubiläum. Nach diesen beiden, sehr arbeitsreichen Veranstaltungen gab es jetzt eine entspannte und sehr harmonische Wanderung in Richtung Ernstbachtal. Der Tag klang dann wieder mit Kuchen und Gegrilltem am Bürgerhaus aus. Einige Bilder gibt es hier.

08/17/18

Grillabend

Bratwurst statt Gymnastikband

Einmal im Jahr treffen sich die Frauen der Gymnastikabteilung im FC Gladbach nicht zum trainieren, sondern zum schlemmen. Dann werden Weck, Worscht und Woi ausgepackt, und auch der eine oder andere Sekt entkorkt. Die Stimmung war, das zeigen die Bilder, wieder hervorragend. Mehr Bilder gibt es hier.

06/25/18

Weinstand

Gelungene Premiere am Bürgerhaus

Zum ersten Mal gab es den zweitägigen Weinausschank am Obergladbacher Bürgerhaus. Und das gleich mit einem besonderen Programm: dem WM-Spiel Deutschland-Schweden. Wobei das Rahmenprogramm eher die Ausnahme war. Denn bei dem zweitägigen Weinstand, der in dieser Form Premiere hatte, geht es in erster Linie um edle Rheingauer Tropfen – mit kleinen Snacks zur Stärkung. Es sollen vor allem gemütliche Weinabende sein. Ein Angebot, das von zahlreichen Besuchern gern genutzt wurde. Zwei weitere Termine stehen schon fest: am 20. und 21. Juli sowie 10. und 11. August ist der Weinstand wieder geöffnet.

06/12/18

Vereinsausflug

KGO wandert in den Rheingau

Zwischen Wald und Reben waren rund 50 Mitglieder der Kerbegesellschaft Obergladbach (KGO) beim diesjährigen Tagesausflug unterwegs. Zu Fuß ging es zunächst von Obergladbach zum Kloster Eberbach. Angesichts des schwül-warmen Wetters war das durchaus anstrengend – aber eine Rast im Wald sorgte für die nötige Erholung. Im Kloster Eberbach gab es nach dem Mittagessen in der Klosterschänke eine Führung durch die alten Klostermauern. Damit war der anstrengende Teil des Ausflugs bewältigt – denn von hier aus ging es mit fünf Kutschen weiter durch die Weinberge. Bei zwei Stopps schenkte das Kiedricher „Weingut Bur“  Wein aus, was Stimmung und Gesang in den Wagen deutlich beflügelte. In Kiedrich endete der Tag dann mit einem gemütlichen Abend, den das Weingut ausrichtete. Und pünktlich mit den ersten Regentropfen stand der Bus für die Heimfahrt bereit. Alles zur KGO gibt es auf der Homepage des Vereins.

05/25/18

Frühlingskonzert

Die „Alpenträume“ der Blaskapelle

Von volkstümlicher Blasmusik über Hits von Herbert Grönemeyer und Musik zu einem Broadway-Musical bis hin zu den intergalaktischen Klängen rund um die Serie „Star Trek“ – beim diesjährigen Frühlingskonzert der Blaskapelle Gladbachtal war wieder für jeden Geschmack etwas dabei. Auch eine Premiere stand im Programm, denn wie schon im vergangenen Jahr hatte  Dirigent Christian Diederich für dieses Konzert ein eigenes Stück geschrieben und mit dem Walzer „Alpenträume“ ein weiteres Mal seine Kompositionskunst unter Beweis gestellt. Die Vorbereitungen für das traditionelle Frühlingskonzert begannen wie in den vergangenen Jahren bereits im Januar und verlangten allen Beteiligten oft ein großes Maß an Geduld und Durchhaltevermögen ab. Trotz aller Mühen hat sich das Einstudieren von vierzehn – teils sehr unterschiedlichen – Titeln für das offizielle Programm und drei… Continue reading

05/12/18

Vorstandswahl

Blaskapelle Gladbachtal wählt Vereinsführung

Von links: Sebastian Scholl, Carina Laufer, Hubertus Laufer, Katharina Möbus, Patrick Zuber

Die Blaskapelle Gladbachtal hat in ihrer Jahreshauptversammlung den Vorstand mit einer Ausnahme im Amt bestätigt. Vorsitzender bleibt Hubertus Laufer. Zweiter Vorsitzender ist weiterhin Patrick Zuber, Kassiererin und Jugendsprecherin ist Carina Laufer. Neue Schriftführerin ist Katharina Möbus, die dieses Amt von Ann-Christin Ernst übernommen hat. Und Beisitzer bleibt Sebastian Scholl. Alle Infos zur Blaskapelle gibt es auf der Homepage des Vereins.

03/9/18

Premiumwandern

Premiere für Rundweg um Obergladbach und Niedergladbach

Im Rahmen des Wanderprojekts „Premiumwandern im Wispertaunus“ wird auch ein Rundwanderweg um Obergladbach und Niedergladbach eingerichtet. Dieser Weg wird – wie die anderen Rundwanderwege des Projekts – mit einer Pionierwanderung vorgestellt: am Samstag, 17. März. Der künftige Premiumweg ist durchaus anspruchsvoll. Immerhin ist er 17,6 Kilometer lang und 440 Höhenmeter sind zu überwinden. Die reine Wanderzeit beträgt fünf bis sechs Stunden. Wer sich dieser Mühe unterzieht, wird nach Ansicht des Initiators des Wanderprojekts, Robert Carrera, mit „grandiosen Ausblicken“ belohnt. Da es beim Start – egal in welchem der beiden Ortsteile – immer erst mal steil aufwärts geht, hat Carrera die Pionieranderung „Gladbacher Almauftrieb“ genannt – in Anlehnung an die beliebte Veranstaltung in Niedergladbach. Die Wanderung am 17. März findet bei jedem Wetter statt. Da der Rundwanderweg auch eine Querung durch Obergladbach vorsieht, kann man auch nur die Obergladbacher oder Niedergladbacher Schleife wandern. Die Teilnehmer sollten Rucksackverpflegung mitbringen, es wird ein Kostenbeitrag von sieben Euro erhoben (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sind frei). An der Wanderung kann jeder teilnehmen, Start ist um 10 Uhr auf dem Naturpark-Parkplatz am Kellerweg. Nach der Tour ist noch ein Abschluss in der „Matzenmühle“ vorgesehen. Fragen zum Projekt beantwortet Robert Carrera (0163/4399244). Hier gibt es eine Übersichtskarte für das Premiumwandern im Wispertaunus.